Naturheilpraxis Ki-Harmonie
Balance für Körper und Seele

Ganzheitliche Rücken- und Gelenktherapie 

Derjenige, der sagt: "Es geht nicht",
soll den nicht stören, der's gerade tut.
- Murphy's Gesetz, Römische Regel -

 

Rückenschmerzen werden von Patienten oft als "Hexenschuß", Ischialgie oder einfach als "Nackenschmerz" oder  "Kreuzschmerz" bezeichnet. Die Ursachen für diese Schmerzen sind vielfältig und individuell. Manchmal steckt ein einfacher Sturz, ein Verheben oder ein bereits längere Zeit zurück liegender Unfall dahinter. In vielen Fällen legt sich der Schmerz nach kurzer Zeit wieder und man schenkt dem Vorfall keine weitere Beachtung. Doch langsam verhärten sich die Muskeln und allmählich zeigt sich ein anderer Schmerz, vielleicht auch an einer anderen Stelle. Schon aus diesem Grund ist eine ganzheitliche Rückentherapie sinnvoll. 

Über 70% meiner Patienten mit Rücken-, Nacken- oder Gelenkbeschwerden haben als Ursache eine Blockade im Iliosakralgelenk, in einigen Fällen kombiniert mit einer Wirbelblockade. Beim richtigen Therapieansatz können die Beschwerden nach wenigen Behandlungen erheblich gelindert werden.

Wichtig ist es, die Ursachen zu finden und nicht nur die Symptome zu bekämpfen!

Ganzheitlich bedeutet in diesem  Fall, dass zum einen der Mensch bezüglich der möglichen Ursachen in seiner Ganzheit betrachtet wird und andererseits mehrere Therapieformen in Kombination zur Anwendung kommen können.

Ziel der Therapie ist die Wiederherstellung möglichst schmerzfreier Beweglichkeit und Funktion der betroffenen Muskulatur und ggf. Gelenke. Natürlich soll auch – sofern möglich – die Ursache so beseitigt werden, dass zukünftige Schmerzen ausbleiben.

Wenn Sie als Patient mit Rückenschmerzen zu mir kommen, sind vorab verschiedene Fragen zu klären:

  • Wo tut es weh?
  • Gibt es Empfindungs- oder Bewegungsstörungen?
  • Welche der möglichen Ursachen kommen in Frage? (siehe Rückenschmerzen – Ursachen)

    und:

  • Wie lange halten Sie das schon aus?
  • Schaffen Sie es mit der richtigen Verhaltens- und Schmerztherapie Ihrem Körper so viel Zeit zu geben, dass er sich selbst heilt?
  • Sind Sie bereit, Energie, Hoffnung, Zeit, auch etwas Geld in Therapien zu investieren, die Ihnen langfristig helfen?

 85 % der Rückenschmerzen resultieren aus verhärteter Muskulatur!

Rückenschmerzen sind meist gutartig

Sehen Sie den Schmerz als guten Freund, der Ihnen zeigt, wo Sie etwas tun müssen. 85% der Schmerzen sind ohne ernsten Hintergrund. Oft sind es einfache Ursachen, die aber z.T. zu sehr starken Schmerzen führen können. Diese Ursachen können, selbst bei Bandscheibenvorfällen, in den meisten Fällen mit manuellen Methoden behoben werden.

Eine Verspannung kommt selten allein

Bild der Rückenmuskulatur 2

Das Gehirn versucht, in jeder Körperhaltung das Gleichgewicht zu bewahren. Dazu werden verschiedene Muskeln unbewusst angesteuert. Treten in der Rückenmuskulatur z.B. durch Fehlbelastungen Verhärtungen auf, nimmt der Muskel nicht mehr vollständig am Bewegungsablauf teil. Dieser Ausfall wirkt sich auf diverse Muskeln im näheren und weiteren Umfeld aus. In diesen Muskeln können sich durch plötzliche Überbelastungen bei der Erhaltung der Körperbalance ebenfalls so genannte Myogelosen bilden. Es wird also eine Kettenreaktion ausgelöst, die in verschiedenen Bereichen zu einem Muskelhartspann führt. Schmerzen und Unbeweglichkeit sind die Folge. Auf Grund der Schmerzen nimmt der Patient oft eine Schonhaltung ein, die wiederum in anderen Bereichen des Bewegungsapparats zu Überbelastungen führen kann.


Röntgen- / CT- / MRT-Aufnahmen sind oft nicht aussagekräftig

Röntgenbild der Wirbelsäule

Sicherlich kann man auf einer Röntgenaufnahme oder einer Computertomografie eine Wirbelsäulenerkrankung oder einen Bandscheibenvorfall erkennen. Zwischen dem Schmerzempfinden des Patienten und dem Bild der Wirbelsäule besteht i.d.R. kein Zusammenhang! Es können beide Extreme vorliegen: eine Person mit extrem gekrümmter Wirbelsäule verspürt überhaupt keinen Schmerz, wogegen eine andere Person mit vermeintlich intakter Wirbelsäule sich vor Schmerz kaum bewegen kann. Wenn für diese Schmerzen verspannte bzw. verkrampfte Muskeln verantwortlich sind, ist dies auf den Aufnahmen nicht erkennbar!


Die Ursache ist oft nicht dort, wo der Schmerz ist

Die Ursachen für Rückenschmerzen können vielfältig sein (siehe: Rückenschmerzen - Ursachen), z.B. falsche Haltung bei Belastung, aber auch eine unbewusste Fehlhaltung zur Schmerzvermeidung z.B. bei Problemen in Hüfte, Knie oder auch Nacken. Genauso können Blockaden von Wirbeln (siehe: Wirbelblockaden und Auswirkungen) oder des Iliosakralgelenks (siehe: Häufig verkannte Ursache: Das ISG) sehr schmerzhaften Muskelhartspann verursachen. Vielleicht ist auch ein viele Jahre zurück liegender Unfall, an den Sie sich kaum noch erinnern, die Ursache für Ihre Rückenschmerzen.

Schmerz und Ursache beseitigen

Natürlich möchten Sie in erster Linie wieder schmerzfrei und beweglich sein. Doch was hilft es, wenn die Ursache nicht behoben ist und der Schmerz nach kurzer Zeit wiederkehrt?

Bei Blockaden von Wirbeln oder des Iliosakralgelenks ist ein bloßes "Einrenken" allein nicht die Lösung. Die übermäßig stark angespannten Muskeln können, wenn die Verspannungen nicht gelöst werden, den Knochen wieder in die blockierte Position zurückbringen – oftmals genügt dazu eine einfache Bewegung.

Resultieren die Schmerzen aus Fehlhaltungen z.B. am Arbeitsplatz, sollte hier umgehend eine Änderung vorgenommen werden.

Bei psychisch oder durch erhöhten Muskeltonus bedingten Rückenschmerzen kann Shiatsu viel zur Lösung der muskulären und psychischen Anspannung beitragen. Shiatsu kann hierfür als alleinige oder ergänzende Therapie angewendet werden.

Welche Therapie ist sinnvoll?

Eines vorweg: Es gibt keine Therapie, die für sich in Anspruch nehmen kann, das Allheilmittel zu sein. Komplizierte Apparaturen und Behandlungstische können die feinfühlige Behandlung des Therapeuten nicht ersetzen, höchstens ergänzen.


Die Lösung: Ganzheitliche Rückentherapie

Sinnvoll und notwendig ist eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten und die Anwendung einer Kombination aus verschiedenen Methoden um eine größtmögliche Effektivität zu erreichen: z.B.

  • Triggerpunkt-Therapie für weitere Muskelverhärtungen.
  • Dolo-Tapes wirken zusätzlich spannungslösend und schmerzlindernd und fördern die Durchblutung und den Stoffwechsel in der betroffenen Region.
  • Shiatsu kann den Körper wieder in seine Mittelachse zurück bringen und für eine gerade Körperhaltung sorgen.

Für weitere Informationen klicken Sie die einzelnen Therapieformen an.

Ziel: Schmerzfreie Beweglichkeit und Funktion ohne OP, Spritzen und Medikamente

Ziel ist es, mit sanften Methoden die schmerzfreie Beweglichkeit und Funktion der betroffenen Muskulatur und ggf. Gelenke wieder herzustellen und möglicherweise eine Operation zu vermeiden. Dabei sollen nach Möglichkeit keine Spritzen und Medikamente zum Einsatz kommen. Die Anzahl der notwendigen Sitzungen ist im Einzelfall abhängig von der Stärke und Zeitdauer der Beschwerden und von der Ursache. 


Wenn Sie der Meinung sind, dass ich Ihnen helfen kann, nehmen Sie mit mir Kontakt auf und machen Sie einen Termin mit mir aus!


Weiterführende Artikel:

Rückenschmerzen - Ursachen          Häufig verkannte Ursache: Das ISG   

Wirbelblockaden und Auswirkungen          Wirbelsäule und Bandscheibenvorfall 

Schulterschmerzen          Knieschmerzen          Schleudertrauma